Unser GSZ-Bau-Blog

Herzlich Willkommen liebe Mitschüler, Eltern und Bau-Interessierte,

wie sicher bereits allen bekannt ist, beginnen nun endlich die so lange ersehnten und geplanten (Um-)Baumaßnahmen auf unserem Schulgelände.

Vor uns liegen nun mehrere Bauphasen, die einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Um alle Interessierten über die Entwicklungen und Fortschritte des Baus auf dem Laufenden zu halten, werden wir euch und Sie an dieser Stelle regelmäßig mit Bildern und Hintergrundinformationen versorgen. Außerdem nehmen wir gerne Fragen zum Bau entgegen, zu diesen werden wir dann recherchieren und versuchen, die Antworten zu geben.

Als Baureporter sind nun für euch und Sie im Einsatz: Jack und Josef.
Frau Karsten begleitet die Jung-Journalisten und nimmt alle Anfragen gerne entgegen (bitte per E-Mail an: d.karsten@schulzentrum-stralendorf.de).

Wir wünschen euch und Ihnen viel Spaß beim Verfolgen des Projektes!

 

 

20.06.2020: Der Bagger zieht weiter seine Kreise…

Seit zwei Wochen wird nun gebaggert, der Sand abtransportiert und wieder gebaggert. Es ist wirklich beeindruckend, wie schnell es voran geht und wie sich alles verändert. Und zwischendurch sorgen das Wetter und die Technik für Abwechslung.

Bild 1: Baustelle

Bild 2: Das Wetter und der Bau
Nach dem Wochenende fand sich dieses Gewässer auf der Baustelle. Das inspiriert doch zu weiteren Gestaltungsmöglichkeiten auf dem zukünftigen Schulhof…Koi-Karpfen im Teich, ein Schwimmbad…

Bild 3: Der Zaun muss weg
Der Zaun, der bisher das Gelände begrenzt hat, musste für die Bauarbeiten entfernt werden. An seiner Stelle wird sich zum Teil das neue Haus befinden, außerdem werden Parkplätze entstehen. Bis es aber soweit ist, wird auch hier ein Bauzaun die Baustelle sichern.

Bild 4: Kein Rodelberg mehr
Auch das gehört dazu…der Rodelberg muss dem neuen Haus weichen. Die rot-weißen Bänder zeigen, wo sich eine Hauswand befinden wird.

Bild 5: Probleme auf dem Bau
Wenn wir das richtig beobachtet haben, musste hier ein Reifen an unserem Lieblingsbagger gewechselt werden. Das Schauspiel hat einige Zeit in Anspruch genommen, die Arbeiter waren am Ende aber natürlich erfolgreich.

 

12.06.2020: Ein einsamer Bagger zieht seine Kreise

…und sorgt für die ersten richtigen Bewegungen auf der Baustelle. Ab kommendem Montag werden dann die Baumwurzeln entfernt und das Erdreich abgetragen. Man hat uns einen großen Kran versprochen… wir werden das beobachten.

 

Bild 1: Baustelle 3

 

 

 

 

07.06.2020: …

Es geht langsam, aber es geht voran. In den vergangenen Tagen wurde weiter daran gearbeitet, ein neues Stromkabel zu verlegen. Dieses ist nötig, weil die Kabel unserer jetzigen Stromversorgung zum Teil auch unterhalb der Baustelle verlaufen und bei den kommenden Baggerarbeiten zerstört werden.

Bild 1: Baustelle 2
Momentan gibt es hier nicht viel zu sehen. Wenn man aber genau hinschaut, erkennt man schon die Begrenzungen des Hauses.

 

Bild 2: Erdlöcher
Nach den Pfingstferien waren diese „Löcher“ da. Wir werden herausfinden, wozu sie dienen und hier demnächst darüber informieren.

 

Bild 3: Stromversorgung
Hier wurde nun das neue Kabel verlegt, damit der Strom bei uns auch weiterhin fließt.

 

27.05.2020: …

Nachdem ja schon vor einigen Wochen die großen Bäume gefällt wurden, geht es jetzt wirklich los. Inzwischen wurde der Schulhof gesperrt, und die Arbeiten auf dem Baugelände haben begonnen. Momentan wird vermessen, es werden alte Kabel und Leitungen entfernt und alles für das Abtragen des Bodens vorbereitet.

 

Bild 1: Baustelle 1
Hier wird der Anbau an das Haupthaus entstehen, der zukünftig von den Schülern der Klassen 5 und 6 genutzt wird.

 

Bild 2: Kein Zutritt mehr
Ab sofort ist der alte Schulhof der Grundschule und der Orientierungsstufe Geschichte. Die Kinder der Grundschule verbringen ihre Pausen nun auf einem neuen Schulhof, der sich hinter der Grundschule befindet.

 

Bild 3: Alles ganz nach Plan
Einer der ersten Arbeitsschritte ist die genaue Vermessung des Geländes. Nach einem genauen Plan wird festgelegt, wo genau das neue Haus stehen wird. Siehe auch Bild 4 und Bild 5.